Grillhütte

Jeder kennt die Situation, dass es auf einmal unerwartet an der Haustür klingelt und sich ein unangekündigter Besuch eingeladen hat. Nun die erste Frage, was machen wir denn nun, weil wir darauf überhaupt nicht eingestellt waren. Es regnet draußen und schon ist der Platz in der Wohnung sehr beengt. Nun wäre die Lösung, dass im Kühlschrank oder der Gefriertruhe mal eben kurz etwas Fleisch oder Grillwurst herausgenommen wird und ins Wasser legen, damit es wenigstens antaut und wir grillen könnten. Aber unter einem Schirm ist kein Platz.

 

Schön wenn jetzt eine Grillhütte da wäre, wo die versammelte Mannschaft dann ein Dach über den Kopf hätte und der Holzkohlegrill ohne Probleme bei jedem Wetter angemacht werden kann. Hier könnte dann ein gemütlicher Tag/Abend entstehen und alle wären glücklich.

 

Das wäre die optimale Lösung. Also warum keine Grillhütte in den Garten stellen? Das Grundstück ist groß genug und die Nachbarn freuen sich schon auf die Einweihungsfeier dieser neuen Errungenschaft.


Da ist nur die Frage, für welche Grillhütte entscheiden wir uns?

 

Am besten sollte eine Grillhütte von einem Fachbetrieb genommen werden. Hierbei wäre zu beachten, dass die Grillhütte keine komplett geschlossene Grillhütte sein, denn hier würde die Gefahr bestehen, dass durch den Rauch in geschlossenen Räumlichkeiten schnell aus einer gemütlichen Runde, eine Schreckensrunde mit eventuellen Rauchgas Schädigungen wird und die gute Laune schnell dahin ist.

 

Also eher die offene Grillhütte in Form eines Pavillions, der halboffen ist, nehmen und einen kleinen überdachten Anbau für den Grill mit offenen Oberlichtabzug hat. Dieses bedeutet dann für die feiernden Personen, dass zum einen der Grill nicht im Bereich der Personen steht und somit mehr Platz zum Feiern da ist und zum anderen dann auch so gut wie keine Rauchbelästigung stattfindet, außer der Wind treibt sein Unwesen und kommt dann so daher, dass er in die Richtung der Gäste bläst. Nur hier wäre dann die Mischung einer geschlossenen Grillhütte mit dem offenen Grillhaus als Anbau die Lösung. Wen aber der Geruch und ab und zu mal einige Rauchschwaden beim Grillen nicht stören, der kann gerne die offene Grillhütte nutzen. Das Schöne am Grillen ist doch der Duft von frisch gegrilltem Fleisch oder der Grillwurst, der vom Holzkohlegrill zu einem rüber weht.

 

Wer das ganze Jahr gerne grillen möchte, der sollte sich dann dazu entschließen, sich eine geschlossene Grillhütte anzuschaffen. Somit kann dann trotzdem draußen ein Anbau für den Grill errichtet werden, aber gleichzeitig in der geschlossenen Grillhütte, gemütlich zusammen gesessen werden, auch wenn es draußen schon ungemütlich kalt ist. Die geschlossene Grillhütte kann dann auch beheizt werden. 

Auf dem Markt findet jeder Interessent, verschiedene Grillhütten. Die meisten davon sind aus normalem Nadelholz einer Mitteleuropäischen Fichte und aus Gartenhäuser Latten mit einer Stärke von 22-24mm. Andere Anbieter bieten Ihre Grillhütten auch schon mal mit 30-34mm Bohlenstärken an. Seltener werden dann Bohlen angeboten, die wie unsere Grillhütten aus 16cm gefrästen Rundbohlen sind und nicht viel mehr kosten, als die teuren Grillhütten aus dem Baumarkt oder von anderen Herstellern, die Ihre Grillhütten aus dünnen Bretter herstellen und verkaufen.

 

Wir verarbeiten keine Mitteleuropäische schnell gewachsene Fichte, sondern nehmen ausschliesslich langsam gewachsenes Nadelholz in Form von Kiefer, Lärche, Douglasie. Je nachdem was der Kunde wünscht und sich leisten möchte.

 

Langsam gewachsenes Nadelholz ist deshalb schon sehr wichtig und qualitativ sehr hochwertig, weil ein sehr hoher Harzanteil besteht, der zum einen wie zum Beispiel bei der Kiefer, einen natürlichen Schutz gegen Fäule und Blauschimmel bietet, und auch Bakterien abtötend wirkt.

 

Douglasie und Lärche ist ein Holz, was auch Jahrelang ohne eine offenporige Lasur auskommt und dann seinen Charme des Silbergrauen entwickelt. Es entsteht eine natürliche Patina. Wer dieses mag, streicht sein Holz erst nach dem vollendeten Farbwechsel. Alle die es lieber natürlich haben möchten, die können dann gleich von Anfang an mit einer offenporigen Lasur streichen und erhalten und behalten somit lange den natürlichen Look des Holzes.

 

Bei der offenporigen Lasur sollte niemals auf Chemie zurückgegriffen werden, denn es gibt reichlich offenporige Lasuren von namhaften Herstellern, die dann mit dem Blauen Engel ausgezeichnet wurden und somit das Holz nicht schädigen. Denn offenporigen Lasuren sorgen dafür, dass das Holz noch arbeiten und atmen kann. Dieses wird durch das benutzen von Chemischen Lasuren unterdrückt und unterbunden. Das gleich gilt für Lackfarben. Lacke töten Holz und die eingeschlossene Holzfeuchtigkeit wird im Holz gebunden und das Holz verrottet dann von Innen heraus. Eine offenporige Lasur lässt die Feuchtigkeit rein und raus. Aber das Holz wird nicht komplett abgetötet und kann noch arbeiten und atmen.

 

Nun liegt es an Ihnen, für welche Grillhütte Sie sich entscheiden. Wir machen Ihnen gerne ein Angebot.

preisbeispiele

 

 

 

 

7.850,00€

 

 

 

 

9.890,00€

 

 

 

 

 

1.290,00€

Wenden Sie sich an uns und fordern Sie ein Angebot an.