naturstammhaus

Unsere Naturstamm Holzhäuser werden individuell geplant und nach Kundenwunsch gefertigt. Diese Planungen werden mit Kundenabsprache erstellt und dann nach eventuellen kleinen Änderungen im Werk umgesetzt.

 

Ein Naturstamm Holzhaus gibt es bei uns in 3 Außenwandstärken. Einmal mit 28/ 32 cm, 38/ 42 cm und 48/ 52 cm. Hierbei handelt es sich um die jeweiligen Stammdurchmesser an jedem Ende des soweit es geht komplett genutzten Stammes. Alle Naturstammhäuser werden auch als Mischkonstruktionen angeboten, wie z.B. im Giebelbereich nicht in Naturstamm, sondern in einer halbrunden oder rechteckig gefrästen Bohle. Auch mit einem Kriecher/Decker System oder mit Paneele kann der Giebel verkleidet werden.

 

Die ausgebauten Obergeschosse werden mit normalerweise mit Leichtbauwänden als Zimmerbegrenzungen bebaut. Somit ist eine platzsparende Möglichkeit gefunden, schnell und unkomplizierte Dachausbauten vorzunehmen. Auf Wunsch und gegen Aufpreis sind wie im Untergeschoss, auch Naturstammwände im Obergeschoss einzubauen.

 

Alle Fenster sind aus Holz und dreifach verglast mit einem K-Wert von 0,61. Dieses gehört zu unseren Standards, dass wir keine Fenster mehr mit einer zweifachen Verglasung einbauen und eine dreifach Verglasung nur als Aufpreis liefern.

 

Die Haustüren werden in einer Standardbreite von 96 cm Türblatt geliefert und eingebaut. Weiter haben alle Fenster und Türen eine mindestens 3fach Verriegelung und sind gegen das Aufhebeln gesichert.

 

Alle Innenraumtüren sind massive Landhaustüren aus nordischem Nadelholz. Es gibt einige Details, die für uns bei Naturstammhäusern sehr wichtig sind und wir deshalb hier nicht weiter benennen, da es unsere Erfindung ist und wir diese für uns behalten. Aber diese Erfindung ist Sinn und Zweckmäßig und verhindert verschiedene Dinge bei Naturstammhäusern.

 

Als Dämmmaterial nutzen wir nur Thermo-Hanf oder Thermo-Jute Dämmung. Das in Deutschland produzierte Dämmmaterial wird alljährlich von einem unabhängigen Institut für Baustoffe geprüft und seit Jahren ausgezeichnet. Die Dämmwirkung gegenüber einer Mineralstoffdämmung (Steinwolle) ist bei gleicher Stärke um bis zu 34% höher. Somit erreichten wir mit einer normalen Dämmung eine viel höhere Dämmwirkung und somit auch eine bessere Wohnqualität.

 

Es werden bei uns keine ökologisch bedenklichen Stoffe oder Baumaterialien verarbeitet. Auch das Kleinmaterial ist bautechnisch geprüft.

 

Die Dacheindeckung wird je nach Wunsch und Geldbeutel des Bauherrn gewählt. Normalerweise nehmen wir unlasierte und unglasierte Betondachpfannen. Aber es wären auch folgende Dacheindeckungen gegen Aufpreis möglich: Natur- oder Kunststoff Reet/Rohrdach. Wobei das Kunststoff Reet/Rohrdach als Hartdach- Eindeckung eingestuft wird und somit versicherungsmäßig viel günstiger ist als ein Natur- Reet/Rohrdach. Dann gibt es noch die Möglichkeiten Bitumenschindeln, Schieferschindeln, Holzschindeln, Lasierte und glasierte Pfannen zu bekommen.  Die Farben sind dann frei wählbar.

 

Wer Rollläden gegen Aufpreis eingebaut haben möchte, sollte sich auf Grund der Setzung bei Naturstamm und gefrästen großen Rechteck- und Rundbohlen darüber im Klaren sein, dass ein Holzhaus in den ersten Jahren arbeitet und sich setzt. Diese Setzung ist Holzspezifisch und kein Baumangel, aber beim Einbau von Rollläden zu beachten. Dieses sollte ein Bauherr beim Rollladen Einbau berücksichtigen und außen montierte Rollläden nehmen. Denn die Holzhäuser können sich, je nach Stammstärke, zwischen 5 – 15cm setzen. Diese Setzung geht langsam von statten und braucht bis zu 6 Jahre. Aber der Bauherr bemerkt dieses kaum. Es macht sich nicht durch Geräusche bemerkbar. Der einzige Punkt wo sich die Setzung bemerkbar macht und auch sichtbar ist, wäre der Bereich der Knotenpunkte oder Eckverzahnungen, da dort eine Gewindestange von 16/20mm Durchmesser eingebaut wird. Diese Gewindestangen werden zweimal im Jahr von uns oder dem Bauherrn selber nachgezogen. Die Gewindestangen verhindern ein ausrücken der Naturstämme oder gefrästen Bohlen. Ein komplett setzungsfreies Holzhaus gibt es nur in den gefrästen Rechteck- oder Rundbohlen mit geringen Durchmessern oder Stärken, w. z.B. im Ferienhausbereich mit 16cm gefräster Rundbohle oder 12cm starker gefräster Rechteckbohle. Dachrinnen und Fallrohre werden im Standard bei uns als Zinkrinnen angebaut. Gegen Aufpreis können auch Kupferrinnen und Fallrohre angebaut werden. Ein Holzhaus hat einen konstruktiven Witterungsschutz durch die 80cm Dachüberstände allseits. Es kann ein Schornstein eingebaut werden. Dieser Wird aus Elementen eingebaut. Sollte ein Außenschornstein benötigt werden, wird dieser seitlich am Haus und dann bis über den First aus einem Edelstahlrohr montiert.

 

Unser Holzhäuser werden zum Transport mit einer wasserschützenden Lasur versehen. Diese Lasur wäscht sich aber ab und schützt vor der Entwicklung von Schimmel und Blaufäule sowie Feuchtigkeit beim Transport auf Grund von Witterungseinflüssen wie Sonne und Kälte. Wird dann aber später mit einer offenporigen Lasur erneut gestrichen um den Witterungseinflüssen nach der Fertigstellung es Holzhauses, entgegen zu wirken.

 

Damit der Bauherr eine hohe Wohnqualität nutzen kann, dürfen die Holzhäuser nicht mit Lackfarben gestrichen werden. Sollte das einmal gemacht werden, würde das Holz aufhören zu arbeiten, kann aber seine natürliche Arbeit nicht mehr aufnehmen und fortsetzen. Dann ist zum Beispiel die natürliche Luftfeuchtigkeitsregulierung vorbei. Normalerweise nimmt das Holz Luftfeuchtigkeit auf und bei Bedarf an den Wohnraum wieder ab. Dieses wird durch Lackfarbe verhindert.

 

Wie Sie entnehmen können, sind unsere Häuser etwas sehr Spezielles und werden immer für den Bauherrn angefertigt. Somit entsteht ein speziell auf den Bauherrn abgestimmtes Haus. Der Bauherr soll an seinem Holzhaus lange Freude haben und in der Regel halten die Holzhäuser bei normaler Pflege, mindestens 2 Generationen. Uns sind Holzhäuser bekannt, die schon mehr als 200 Jahre alt und im Familienbesitz sind. Also sind das schon mindestens 3 Generationen, die dort gelebt haben.


Rohbau

  • Rundbohlen im gewünschten Durchmesser aller vorhandenen Außen- und Innenwände im Untergeschoss und Giebel
  • Dachstuhl
  • Alle Fenster
  • Alle Außentüren
  • Alle Innentüren in Kiefer- / Landhaus-Stil
  • Dachfolie/Spannbahn
  • Dämmmaterial
  • Dachbodentreppe
  • Leisten
  • Gipskarton-Deckenplatten
  • Kleinmaterial wie Schrauben, Nägel, Winkel, Klammern
  • Aufbau zum geschlossenen Rohbau inkl. Spannbahn auf dem Dach und Einlattung
  • Ein kompletter Bauantrag inkl. Zeichnungen, Statik und Bauantragsunterlagen. Diese Bauantragsunterlagen sind nur noch vom Bauherrn zu unterschreiben und dann beim Bauamt einreichbar.
  • zzgl. Transport des Bausatzes

 

      Vom Bauherrn ist bauseits folgendes zu stellen:

  • Stromanschluss mit ausreichender Leistung
  • eine Bau- Toilette
  • einen Elektro-Baukran oder Autokran mit einer Arbeitshöhe von 10 Metern.

Ausbauhaus

  • Rundbohlen im gewünschten Durchmesser aller vorhandenen Außen und Innenwände im Untergeschoss und Giebel
  • Dachstuhl
  • Alle Fenster
  • Alle Außentüren
  • Alle Innentüren in Kiefer- / Landhaus-Stil
  • Dacheindeckung in Form von einer Frankfurter Pfanne - Farbe Ziegelrot oder Schwarz
  • Dachfolie/Spannbahn
  • Dämmmaterial
  • Dachbodentreppe
  • Leisten
  • Gipskarton Deckenplatten
  • Kleinmaterial wie Schrauben, Nägel, Winkel, Klammern
  • Aufbau zum geschlossenen Rohbau inkl. Spannbahn auf dem Dach und Dachlattung 
  • Einbau der Fenster und Türen 
  • Vormontage im Obergeschoss der Leichtbauwände
  • Eindeckung des Daches.
  • Ein kompletter Bauantrag inkl. Zeichnungen, Statik und Bauantragsunterlagen. Diese Bauantragsunterlagen sind nur noch vom Bauherrn zu unterschreiben und dann beim Bauamt einreichbar.
  • zzgl. Transport des Bausatzes

 

      Vom Bauherrn ist bauseits folgendes zu stellen:

  • Stromanschluss mit ausreichender Leistung
  • eine Bau- Toilette
  • einen Elektro-Baukran oder Autokran mit einer Arbeitshöhe von 10 Metern.

Kontaktieren Sie uns! Wir beraten Sie gerne!

weitere interessante Informationen finden sie hier: